Kunstweg am Reichenbach
 
Kunstweg am Reichenbach

Alf Setzer

Alf Setzer - sain
[sain], 2010, Schleifarbeit in Granit

Ein minimalistisches Statement realisiert Alf Setzer 2010 mit Markierungen getreu seinem Verhältnis zum Ort zwischen Handwerk und Stein. Dort, wo entlang des Kunstwegs in Reichenbach die pflanzliche Natur zurückweicht und sich der nackte Fels am Rand des Wegs zeigt, hat er mit Hilfe grundlegender bildhauerischer Verfahren plastische Interventionen gesetzt. Eingeschliffene Ringe, gefräste Einschnitte,
Bohrungen und polierte Flächen berühren wie geheimnisvolle Spuren ohne besondere Botschaft bis auf die Phänomene Zeit und Prozess. „Mit kleinen Eingriffen in die Natur wird der Künstler Zeichen setzen, die er „[sain]“ betitelt. Einerseits ist dies die Lautschrift für das englische Wort sign (Zeichen), andererseits wird es im Deutschen wie „Sein“ ausgesprochen und verbindet so die Kunst mit dem vergänglichen Sein, denn irgendwann wird sich die Natur die zarten Zeichen wieder zurückerobern und verschwinden lassen, sie werden somit kaum noch sichtbar sein oder auch nicht mehr vorhanden sein.“ Dirk Teuber.

Alf Setzer

1956 geboren in Betzigau/Allgäu  
   
1976-81 Studium der Bildhauerei an der HBK Braunschweig
   
seit 1993 Unterrichtet in der Abteilung für Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
   
seit 1998 Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg
   
seit 1980 Gruppen- und Einzelausstellungen
Kunst im öffentlichen Raum
Teilnahme an mehreren Symposien
   

www.alf-setzer.de