Kunstweg am Reichenbach

Frank Altmann

1981 geboren in Villingen-Schwenningen
lebt und arbeitet in Rottweil

Für welches der beiden Objekte werden sie sich zuerst entscheiden, die Vögel? Werden sie sich überhaupt für eines der Objekte entscheiden oder werden sie beide links liegen lassen?

Und wenn sie sich für eines entscheiden, was gab dafür den Ausschlag? Werden sie wirklich das Objekt zuerst wählen, das im Stile der biomorphe Abstraktion geformt ist, einer Stilrichtung, der man nachsagt, sie sei der Natur und auch dem Menschen näher und vielleicht sogar zuträglicher? Oder werden sie sich für das konstruktivistische Objekt entscheiden, dem Objekt, das am ehesten noch einem normalen Nistkasten ähnelt? Sind Vögel bereits so weit durch uns Menschen geprägt? Oder gibt es so etwas wie ein besseres Objekt? Und wenn ja, woran lässt sich das festmachen? Am Platzangebot oder der inneren Form kann es nicht liegen, denn die sind bei beiden Nistkästen identisch und entsprechen handelsüblichen Nistkästen.

Und werden die Jungtiere, die hier aufwachsen, anders leben, andere Nester bauen?

Website
2002-2007 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe bei Professor Ernst Caramelle
2006-2007 Studium am Centro Nacional de las Artes / ENPEG in Mexiko-Stadt bei Professor José Luis Sanchez Rull
2007-2009 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Professor Joachim Fleischer
2005 Preisträger der Kunstakademie Karlsruhe
2006 Baden-Württemberg-Stipendium
2009 Stipendium des Landes Steiermark
2020 Mitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg